WELCHE
Besonderheiten gelten für SVA-Versicherte

Berechnung der Kontoerstgutschrift vorerst nur vorläufig mit Mindestwerten

Die SVA konnte die Kontoerstgutschrift zunächst nur vorläufig berechnen, weil zum Zeitpunkt der Zusendung des aktuellen Kontostandes, die meisten Einkommensteuerbescheide noch nicht vorlagen. Die Jahre, für die die Einkommensteuerbescheide noch gefehlt haben, wurden zunächst mit Mindestwerten berechnet.

Sobald die Einkommensteuerbescheide bis einschließlich 2013 vorliegen und die Versicherungszeiten endgültig feststehen sowie die Beiträge dafür bezahlt sind, wird die Kontoerstgutschrift endgültig berechnet. Sie erhalten auch diese Berechnung automatisch zugesendet.

Zusendung der Mitteilung über den Kontostand


Die SVA hat alle Pensionskontoinhaber, die eine Kontoerstgutschrift erhalten bereits im Juni 2014 über den aktuellen Stand ihres Pensionskontos informiert. Gemeinsam mit der Mitteilung über den Kontostand hat die SVA auch eine Aufstellung der Versicherungszeiten und ein Beiblatt zur Datenergänzung versendet.

Beiblatt zur Datenergänzung

Die SVA hat gemeinsam mit der Mitteilung über den Kontostand eine Aufstellung der Versicherungszeiten und ein Beiblatt zur Datenergänzung versendet.

Aus der Aufstellung der Versicherungszeiten erkennen Sie, welche Versicherungszeiten für die Berechnung der Kontoerstgutschrift berücksichtigt wurden.

Fehlen Versicherungszeiten oder sind andere Korrekturen notwendig, schicken Sie das Beiblatt zur Datenergänzung per Post oder Mail an die SVA zurück.Sind Ihre Versicherungszeiten vollständig und richtig, haben Sie nichts weiter zu tun!

Mitteilung über die endgültige Kontoerstgutschrift

Die Kontoerstgutschrift wird endgültig berechnet, sobald die Einkommensteuerbescheide bis einschließlich 2013 vorliegen und die Versicherungszeiten endgültig feststehen sowie die Beiträge dafür bezahlt sind. Sie erhalten diese Berechnung automatisch zugesendet.