65   45   80

Für das Pensionskonto gilt das Prinzip 65-45-80:

Das bedeutet, wer zum Regelpensionsalter in Pension geht, soll nach 45 Versicherungsjahren 80 Prozent des gesamten durchschnittlichen monatlichen Lebenseinkommens (brutto, bis zur Höchstbeitragsgrundlage) als Pension bekommen.

Das Regelpensionsalter beträgt für Männer 65 Jahre.
Das Regelpensionsalter für Frauen wird bis 2024 noch mit Vollendung des 60. Lebensjahres erreicht; von 2024 bis 2033 wird es stufenweise auf das 65. Lebensjahr angehoben.

Der Kontoprozentsatz von 1,78 % multipliziert mit 45 Jahren ergibt 80 %. Liegen weniger als 45 Versicherungsjahre vor, gebührt die Pension in einem entsprechend geringeren Ausmaß. Wird die Pension vor dem Regelpensionsalter in Anspruch genommen, sind Abschläge vorgesehen; bei Inanspruchnahme erst nach dem Regelpensionsalter sind Zuschläge vorgesehen.

 

Das neue Pensionskonto gibt es für alle Frauen und Männer, die ab 1. Jänner 1955 geboren sind.